Verbandsliga 2017/2018, 16. Spieltag

MSG Kaiserslautern – TV Wörth II

Samstag, 24.02.2018, Anpfiff: 19.30 Uhr

Schulzentrum Nord

 

Die Form:

Vor der zweiwöchigen Verbandsliga-Spielpause konnte die Schwarz-Sieben im Edigheimer Schulzentrum einen wahren Achtungserfolg verbuchen und das „4-Punkte-Spiel“ beim TVE mit 27:23 gewinnen. Durch diesen Sieg konnte sowohl das eigene Punktekonto, als auch der Vorsprung auf den direkten Konkurrenten aus der Vorderpfalz ausgebaut werden. Die MSG steht mit 30:0 Punkten weiterhin auf dem 1. Tabellenplatz und benötigt aus den verbleibenden sieben Partien noch zwei SIege, um nicht mehr von einem der beiden Aufstiegsplätze verdrängt werden zu können.

Besonders in der zweiten Halbzeit in Edigheim zeigten die Rot-Weißen eine tolle Leistung und unterstrichen damit ihre überragende Form. In der Defensive um Thomas Keilhauer wurde zum einen kompromisslos zugepackt, gleichzeitig aber auch äußerst clever agiert, was den TVE-Angriff immer wieder vor neue und schwere Aufgaben stellte.

Aus der guten Defensive heraus ging es vor allem über Dominik Blauth und Dennis Reis schnell zum Tempogegenstoß, was den Barbarossastädtern immer wieder leichte Tore einbrachte. Auch im Positionsangriff konnte die MSG überzeugen und gewann am Ende zum ersten Mal in Ihrer Geschichte in Edigheim, was an diesem Tag auch hochverdient war.

 

Der Gegner:

Mit der 2. Mannschaft des TV Wörth kommt ein unangenehmer Gegner ins heimische Schulzentrum Nord. Das Team von Uwe Beyerle und Andre Wahl galt in der Hinrunde lange Zeit als erster Abstiegskandidat und konnte erst am 10. Spieltag, also im vorletzten Hinrundenspiel, durch einen 31:26-Sieg bei der ebenfalls akut abstiegsbedrohten HSG Lingenfeld-Schwegenheim die ersten Zähler der laufenden Saison einfahren.

Dieser Sieg sollte sich jedoch als Brustlöser entpuppen, der TVW holte aus den kommenden sechs Spielen sechs Punkte und bewies damit, dass die Truppe um den führenden Verbandsliga-Torschützen Norman Schmalz (135 Tore) in der Lage ist, den Abstiegskampf anzunehmen. Auch gegen die TG Oggersheim, mit lediglich vier Minuspunkten aktueller Tabellenzweiter, schlug sich der TV Wörth gut und unterlag lediglich mit zwei Treffern Unterschied (28:30).

Das Hinspiel konnte die MSG aufgrund einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte letztendlich souverän mit 37:25 für sich entscheiden.

Pin It on Pinterest

Shares
Share This

Share This

Share this post with your friends!

Shares
Handball Hintergrund