MSG gewinnt Spitzenspiel in Edigheim

 

Am vergangenen Samstag musste die MSG im Spitzenspiel beim TV Edigheim antreten. Die Edigheimer, vor dem Spiel auf Rang drei, sind im heimischen Schulzentrum eine Macht und gelten seit Jahren als Aufstiegskandidat in die Pfalzliga. In den bisherigen Duellen in der Vorderpfalz zog die MSG stets den Kürzeren, dieses Spiel stand jedoch unter anderen Vorzeichen: als verlustpunktfreier Tabellenführer strotzten die Barbarossastädter vor Selbstvertrauen.

Zu Beginn entwickelte sich das erwartet enge Spiel. Der TVE ging schnell 2:0 in Führung, die MSG glich in Person von Nils Bechtel prompt per Siebenmeter-Doppelschlag aus. Bechtel erzielte die ersten vier Treffer aufseiten der Rot-Weißen, Kapitän Thomas Keilhauer traf in der 9. Minute zum 5:5 – beide Mannschaften legten ein extrem hohes Tempo vor.

In der Folge konnte sich die Mannschaft von Trainer Erik Jakob das erste Mal absetzen. Daran hatte besonders Daniel Hörner, der in der Anfangsphase im rechten Rückraum einfach nicht zu stoppen war, großen Anteil. Drei Treffer in Folge von Hörner sowie ein verwandelter Siebenmeter von Linksaußen Andreas Unold bedeuteten das 9:5 für den TVE.

Die MSG präsentierte sich in dieser Phase in der Defensive zu wenig aggressiv und im Angriff nach der Show von Nils Bechtel zu Beginn der Partie zu harmlos. Trainer Mirko Schwarz reagierte und nahm sowohl Bechtel als auch Nicolas Rösler von der Platte und ließ durchgehend mit zwei Kreisläufern, wie schon so oft in dieser Saison, agieren. Dieses taktische Mittel zeigte Wirkung, besonders Daniel Martin wurde von Thomas Keilhauer immer wieder in Szene gesetzt, weshalb sich der Tabellenführer wieder herankämpfte (10:10, 22. Minute).

Als Ralf Scheuer die Heimmannschaft kurz vor dem Halbzeitpfiff mit 13:11 in Führung brachte und David Jeske wenig später eine Zwei-Minuten-Strafe aufgebrummt bekam, schien die Schwarz-Sieben den Anschluss an dieses Spiel wieder zu verlieren. Wieder einmal zeigten die Jungs aus der Barbarossastadt jedoch ihren großartigen Charakter. Dennis Reis brachte seine Farben mit seinem Treffer zum 13:12 heran, der TVE vertändelte den Ball im Angriff und Tormann Knut Huber spielte einen Traumpass auf Neuzugang Robert Popielarski, der bereits zum Gegenstoß gelaufen war und von Richard Marx von hinten zu Fall gebracht wurde. Marx sah dafür zurecht die Rote Karte, den fälligen Siebenmeter verwandelte Nils Bechtel nervenstark.

Den Schlussakkord einer äußerst hitzigen Phase setzte wiederum Knut Huber, der den freien Ball von Felix Stalla in der letzten Sekunde der ersten Halbzeit sensationell parierte. Huber brüllte seine Freude in Richtung von Stalla, der Huber daraufhin schubste – beide sahen eine Zwei-Minuten-Strafe, mit 13:13 ging es in die Pause.

Den ersten Treffer im zweiten Durchgang zum 14:13 erzielte Dominik Blauth. Es sollte ein denkwürdiger Durchgang werden, denn die MSG spielte sich nach der ersten Führung der Begegnung in einen wahren Rausch. Über eine gnadenlose 6:0-Abwehrvariante, die sehr aggressiv und lauffreudig war und nun endlich auch Daniel Hörner in den Griff bekam, gingen die Rot-Weißen ohne Verluste in den Gegenstoß und sorgten so für die pure Dominanz im Edigheimer Schulzentrum. Trainer Erik Jakob war in der 38. Minute beim Stand von 14:18 aus Sicht von seiner Mannschaft zum Time-Out gezwungen.

Diese Auszeit zeigte jedoch nicht die gewünschte Wirkung, die MSG konnte sich vor allem über den Gegenstoß Tor für Tor absetzen. Immer wieder waren es die beiden Außen Dominik Blauth und Dennis Reis, die aus der starken Abwehr heraus einfache Tore in der ersten Welle erzielten.

In der 44. Minute führten die Rot-Weißen bereits mit 22:15. Spätestens als der überragende Blauth acht Minuten vor Schluss zum 26:17 traf, war die Begegnung entschieden.

Der TV Edigheim kam aufgrund einer doppelten Zeitstrafe für die MSG und einer offensiven Deckung noch auf 27:23 heran, was jedoch nur noch Ergebniskosmetik war. Nach dem Schlusspfiff feierten die Spieler der MSG ausgelassen auf dem Feld des Edigheimer Schulzentrums, aus dem die Rot-Weißen zum ersten Mal in ihrer Geschichte zwei Punkte entführen konnten.

Der entscheidende Faktor, der zu diesem beeindruckenden Sieg führte, war die deutlich verbesserte Abwehrarbeit in der zweiten Halbzeit. Zwischen der 31. und der 55. Minute ließ die MSG lediglich fünf Gegentore zu, was im Edigheimer Schulzentrum sicherlich ein Novum in dieser Runde sein dürfte. Durch die funktionierende Abwehr konnte die Mannschaft von Trainer Mirko Schwarz, der sich nach der Partie aufgrund der Leistung seiner Spieler vollends zufrieden zeigte, einfache Tore im Gegenstoß erzielen. Aber auch im Positionsangriff wirkten die Barbarossastädter in der spielentscheidenden Phase äußerst reif und abgeklärt sowie spielstark.

Durch diesen Sieg beim direkten Konkurrenten aus Edigheim steht die MSG mit 30:0 Punkten weiterhin an der Tabellenspitze der Verbandsliga und marschiert nun mit Sieben-Meilen-Stiefeln auf die Pfalzliga zu.

 

Es spielten:

Huber, Neumann (Tor)

Blauth (7), Reis (6), Bechtel (6/4), Keilhauer (4), Martin (4), Zimmer, Krick, Jeske, Popielarski, Merkel, Rösler

Pin It on Pinterest

Shares
Share This

Share This

Share this post with your friends!

Shares
Handball Hintergrund