Perfekte Hinrunde durch 42:18-Kantersieg

 

Am vergangenen Wochenende trat die MSG anlässlich des letzten Hinrunden-Spieltags in der Verbandsliga bei der im Herrenbereich neugegründeten SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam II an. In der schönen Bellheimer Spiegelbachhalle spielten die meisten Akteure der Rot-Weißen zum ersten Mal, die SG stieg erst zur laufenden Saison aus der A-Klasse auf und befand sich vor dem Spiel mit 4:16 Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz.

Die Mannschaft von Trainer Mirko Schwarz, der in Bellheim von Co-Trainer Thomas Brosig vertreten wurde, hatte sich mit zehn Siegen aus zehn Spielen die Ausgangslage geschaffen, mit einem Sieg beim Aufsteiger eine perfekte Hinrunde erreichen zu können.

Man merkte den Barbarossastädtern auch von der ersten Minute an, dass sie dieses Vorhaben unbedingt in die Tat umsetzen wollten. Auf den 0:1-Rückstand durch Stephen Kramer folgte ein gigantischer 13:0-Lauf, Nils Bechtel erzielte in der 16. Minute seinen bereits sechsten Treffer zum 13:1.In dieser Phase zeigte die MSG vor allem eine bärenstarke Abwehrleistung. Die aggressive 6:0-Deckung agierte äußerst flexibel, wurde immer wieder offensiver und provozierte so viele Ballverluste der „Südpfalz Tiger“. Im Rücken der Abwehr stand mit Timo Neumann ein hervorragender Tormann, der sich im Zusammenspiel mit seinen Vorderleuten mit einigen Paraden auszeichnen konnte.

Im Angriff, vor allem im Torabschluss, wurden die Lauterer in der zweiten Phase der ersten Halbzeit allerdings etwas fahrlässiger und unkonzentrierter, gingen trotzdem mit einer beruhigenden und vorentscheidenden 19:5-Führung in die Kabine.

Nach der Pause wollte der gegnerische Trainer Christian Thomas seine eigene Abwehr zu etwas mehr Bewegung zwingen und stellte von einer sehr defensiven 6:0-Abwehr auf eine offensive 3:3-Variante um. Die MSG brauchte eine kurze Zeit, um sich auf diese Umstellung des Abwehrsystems einzustellen. Durch Ballgewinne und Gegenstöße erzielten die „Südpfalz Tiger“ in den ersten fünf Minuten des zweiten Durchgangs genauso viele Treffer (fünf) wie in den gesamten ersten 30 Minuten.Nach kurzer Anlaufzeit schalteten die Westpfälzer, vor allem in Person von Top-Torjäger Nils Bechtel, jedoch wieder einen Gang hoch und bauten ihre hohe Führung weiter aus und führten in der 43. Minute durch einen Treffer von Kreisläufer Daniel Martin das erste Mal mit 20 Toren Unterschied (30:10).

Bei der MSG bekam nun jeder Spieler genügend Spielanteile, die Führung wurde jedoch weiter stetig ausgebaut. Mit 42:18 fahren die Rot-Weißen am Ende im letzten Spiel einer sensationellen Hinrunde den höchsten Sieg der laufenden Saison ein.

Dies lag überwiegend an der tollen Defensivleistung, vor allem im ersten Durchgang, mit einem überragenden Timo Neumann im Kasten. Im Angriff zeigte jeder Spieler eine ansprechende Leistung und die Toranzahl verteilte sich auf viele Schultern. Nils Bechtel stach mit 13 Treffern jedoch besonders aus dem starken Kollektiv heraus.

 

Es spielten:

Knut Huber, Timo Neumann (Tor)

N. Bechtel (13/5), Martin (5), Krick (4), T. Bechtel (4), Keilhauer (3), Reis (3), Blauth (3), Rösler (3), Jeske (2), Kamyschnikow (1), Merkel (1), Zimmer

 

 

 

Pin It on Pinterest

Shares
Share This

Share This

Share this post with your friends!

Shares
Handball Hintergrund