Machtdemonstration im Spitzenspiel

 

Am vergangenen Samstag empfing die MSG die TG Oggersheim zum absoluten Verbandsliga-Spitzenspiel. Der Tabellenf?hrer aus der Barbarossastadt traf auf den direkten Verfolger, beide Mannschaften hatten zuvor jedes Spiel gewinnen k?nnen.

In der sehr gut besuchten Barbarossahalle entwickelte sich zu Beginn das erwartet spannende, kampfbetonte Spiel. Keine der zwei Topmannschaften konnte sich zun?chst etwas absetzen. Kreisl?ufer Daniel Martin traf in der 10. Minute zur 5:3-F?hrung f?r die MSG, die TGO-R?ckraumakteur Nils Berg allerdings mit zwei Toren wieder zunichte machte. In dieser Phase war die sonst stabile und bewegliche 6:0-Abwehr der Lauterer etwas zu passiv und gew?hrten den G?sten zu viel Spielraum.

In der 20. Minute wurde es dann das erste mal richtig hitzig. Top-Torj?ger Nils Bechtel, der bis dato vor allem in Angriff ein starkes Spiel machte, sah nach einer fragw?rdigen Schiedsrichter-Entscheidung die Rote Karte und musste sich den Rest des Spiels von der Trib?ne aus anschauen. Vorangegangen war eine Situation, in der Bechtel einen Wurf von Tayfun Tok blockte und dieser danach schmerzhaft zu Boden fiel.

In der Folge, vielleicht noch etwas geschockt vom harten Platzverweis, verspielte die Mannschaft von Mirko Schwarz eine 10:6-F?hrung. Die TGO war im Angriff nun pr?ziser und konnte, angef?hrt vom starken Alexander Schreiber, zum 11:11 eben durch jenen Schreiber ausgleichen (28. Minute). In die Pause ging es aber trotzdem mit einer knappen 13:12-F?hrung f?r die Heimmannschaft.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs bot sich den vielen Zuschauern in der Barbarossahalle erneut das gleiche Bild, wie zu Gro?teilen der ersten H?lfte: keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Die MSG erh?hte ihren Vorsprung bis zur 40. Minute aber auf 18:15, ein Siebenmeter kurz darauf, ausgef?hrt von Nicolas R?sler, fand seinen Weg ins Ziel jedoch nicht. Im Anschluss kam die TGO wieder heran, eine Viertelstunde vor Schluss war die Partie durch den Treffer von Furkan Tok und einer Zwei-Minuten-Strafe gegen Marc? Zimmer beim Stand von 19:17 v?llig offen.

Die folgende Unterzahl ging jedoch mit 4:1 an die Hausherren, die sich danach in einen kleinen Rausch spielten. Angetrieben von Nicolas R?sler und Dominik Blauth, der acht seiner neun Tore in Halbzeit zwei erzielte, und angepeitscht von den lauten Fans wurde TGO-Coach Michael Collignon sechs Minuten vor Schluss beim Stand von 25:20 zum Time-Out gezwungen. Dieses Mittel wirkte allerdings auch nur bedingt und die MSG konnte ihren Vorsprung weiter ausbauen. Am Ende gewinnt die MSG deutlich mit 30:21 im Spitzenspiel und beweist damit einmal mehr ihre aktuell exzellente Form. Mit nun 20:0 Punkten aus zehn Spielen f?hren die Rot-Wei?en die Verbandsliga weiterhin an.

Die Barbarossast?dter ?berzeugten vor allem durch eine tolle mannschaftliche Geschlossenheit. Nach der Roten Karte gegen Nils Bechtel r?ckte das Team noch enger zusammen und hatte mit Nicolas R?sler und Dominik Blauth im Angriff zwei ?berragende Akteure. Auch Rechtsau?en Dennis Reis zeigte erneut eine positive Leistung und ?bernahm in der entscheidenden Phase Verantwortung. Im Tor war es der b?renstarke Timo Neumann, der den Ludwigshafenern gerade in der zweiten Halbzeit im Zusammenspiel mit der aggressiven 6:0-Abwehr ein ums andere mal den Zahn zog.

 

Es spielten:

Knut Huber, Timo Neumann (Tor)

R?sler (9/1), Blauth (9), Reis (3), N. Bechtel (3/2), Jeske (2), Martin (1), K?tz (1/1), T. Bechtel (1), Merkel (1), Zimmer, Krick

Pin It on Pinterest

Shares
Share This

Share This

Share this post with your friends!

Shares
Handball Hintergrund