Siegesserie ausgebaut

 

Am vergangenen Samstag empfing die MSG den Aufsteiger HSG Eppstein/Maxdorf, der gut in die Saison startete und vor dem 8. Verbandsliga-Spieltag mit 10:4 Punkten auf dem dritten Platz in der Tabelle stand. Vor allem die Offensive der Gäste machte mit im Schnitt gut 30 Toren pro Partie bislang auf sich aufmerksam, die HSG stellte damit nach der MSG den zweitbesten Angriff.

Das Team von Trainer Bruno Caldarelli wollte den Tabellenführer aus der Barbarossastadt mit einer sehr offensiven 3:2:1-Deckung überraschen. Top-Torjäger Nils Bechtel erzielte zwei schnelle Tore zur 2:1-Führung (3. Minute) und wurde prompt in direkter Manndeckung genommen.

Die Schwarz-Sieben brauchte einen Moment, um sich auf die neue Deckungsvariante der HSG einzustellen, Kreisläufer Daniel Martin nutzte den sich ihm bietenden Platz im Fünf-gegen-Fünf und traf in der 9. Minute zum 4:2.

Die Defensive der Heimmannschaft stand bis auf wenige Ausnahmen hervorragend und im Tor konnte sich Timo Neumann des Öfteren auszeichnen. Auch im Angriff machte die MSG ihre Sache gegen die offensive und teils vogelwilde Deckung der Vorderpfälzer gut, hatte aber im ersten Durchgang große Probleme mit der Chancenverwertung. Immer wieder war es Pierre Wunner im Tor, der den Aufsteiger mit etlichen Rettungstaten im Spiel hielt und Trainer Mirko Schwarz fast zur Verzweiflung brachte.

Aufgrund dessen entwickelte sich ein offenes Spiel, beim 7:8 aus Sicht der MSG durch Thorsten Trautmann lagen die Gäste sogar in Führung (24. Minute). Die Rot-Weißen gingen aber, angetrieben vom starken Dominik Blauth, mit einem 11:9-Vorsprung in die Pause.

Die zweite Hälfte begann zunächst wie der Großteil der ersten ausgesehen hatte: Thomas Keilhauer setzte sich gut durch und kam frei zum Wurf, Wunner zog dem MSG-Kapitän jedoch mit einer tollen Parade den Zahn. Wenig später kam die HSG in Person von Alexander Kühner zum 11:10-Anschlusstreffer.

Die MSG wachte in der Folge jedoch auf und belohnte sich nun endlich auch. Marc Zimmer (vier Tore) wurde zu Beginn der zweiten Halbzeit zum wichtigen Faktor und leitete zusammen mit Dominik Blauth einen starken 11:1-Lauf ein, den Nils Bechtel mit einem feinen Dreher zum 22:11 abschloss. Die Partie war somit in der 45. Minute bereits vorentschieden.

In der Schlussviertelstunde wechselte Trainer Mirko Schwarz munter durch und gab jedem Akteur seine Spielanteile. Die Rot-Weißen konnten ihre Führung weiter ausbauen und fuhren den 8. Sieg im 8. Verbandsliga-Spiel ein, Daniel Martin krönte eine starke Leistung mit dem 30:17-Endstand.

Mann des Spiels war ohne Zweifel Dominik Blauth, der immer wieder leichte Tore für die Mannschaft aus der Barbarossastadt erzielte und insgesamt achtmal traf. Nils Bechtel konnte aufgrund der Manndeckung am Anfang wenig für das Spiel tun, zeigte am Ende jedoch seine ganze Klasse und trumpfte durch großen Spielwitz auf. Marc Zimmer lieferte im Angriff seine beste Saisonleistung und stellte mit Daniel Martin ein Top-Kreisläuferduo dar.

Die stabile 6:0-Deckung mit Timo Neumann als guten Rückhalt im Tor stand über 60 Minuten hervorragend und ließ die zuvor zweitbeste Offensive der Liga nur zu 17 Toren kommen. Hätten die Rot-Weißen ihre freien Chancen konsequenter genutzt, wäre der Sieg wohl um einiges höher ausgefallen.

 

Es spielten:

Knut Huber, Timo Neumann (Tor)

N. Bechtel (8/4), Blauth (8), Martin (5), Zimmer (4), Krick (2), Samet (1), Merkel (1), Rösler (1), Reis, Keilhauer, Kötz, T. Bechtel

Pin It on Pinterest

Shares
Share This

Share This

Share this post with your friends!

Shares
Handball Hintergrund