Erdinger Verbandspokal 2017, Viertelfinale

TSG Hassloch II – MSG Kaiserslautern

Dienstag, 31.10.2017, Anpfiff: 14.30 Uhr

Sportzentrum TSG Hassloch

 

Die Form:

Weiterhin schadlos marschiert die MSG durch ihre aktuelle Saison. Sowohl natürlich im Pokal, als auch in der Liga konnten die Rot-Weißen aus Kaiserslautern alle ihre neun Pflichtspiele gewinnen.

Besonders überzeugend dabei war der 26:22-Sieg im Spitzenspiel beim TuS Neuhofen am gestrigen Sonntag. Besonders die mentale Stärke und die spielerische Leichtigkeit des Teams von Mirko Schwarz in der entscheidenden Schlussphase waren Hauptgründe für den siebten Erfolg im siebten Ligaspiel.

In der 2. Runde des Pokals hieß der Gegner ebenfalls Neuhofen, hier konnte man sich vor heimischem Publikum mit 33:30 durchsetzen und den Einzug ins Viertelfinale des Verbandspokals, den die Barbarossastädter, damals noch unter der Leitung von Harald Jungmann, im Jahr 2015 gewinnen konnten und im vergangenen Jahr erst im Finale mit 22:28 am TuS Neuhofen scheiterten.

 

 

Der Gegner:

Die TSG Hassloch II ist für die MSG ein komplett unbeschriebenes Blatt. Das Team aus der Vorderpfalz spielt eine Liga tiefer in der A-Klasse und das zudem noch in Staffel II, was der Grund dafür ist, dass sich beide Mannschaften im Aktivenbereich noch nie gegenüberstanden.

Die TSG hat sich den Aufstieg in die Verbandsliga zum Ziel gesetzt und steht nach erst vier gespielten Partien mit 7:1 Punkten auch sehr gut da.

Dass die zweite Garde des Drittligisten keinesfalls zu unterschätzen ist, zeigt alleine der Blick auf die bisherige Pokalsaison der jungen Mannschaft aus Hassloch. In der ersten Runde schlug man etwas überraschend den starken Aufsteiger HSG Dudenhofen/Schifferstadt mit 30:27, in der zweiten Runde höchstsouverän den VSK Niederfeld, der in der B-Klasse spielt, mit 44:16.

Pin It on Pinterest

Shares
Share This

Share This

Share this post with your friends!

Shares
Handball Hintergrund