Am vergangenen Sonntag, den 22. Oktober, trat unsere 3. Mannschaft zu Hause gegen TV Ruchheim 2 an. Nachdem das vergangene Spiel gegen den lokalen Liga-Konkurrenten aus Dansenberg nur knapp verloren ging, wollte die Mannschaft nun in heimischer Halle ein Zeichen setzen. Aufgrund der personellen Besetzung sah dies zu Beginn aber gar nicht so leicht aus, mussten doch unsere Torhüter aufgrund fehlender Rückraumspieler im Feld aushelfen.

Das die Mannschaft in dieser Konstellation bisher nicht zusammen gespielt hat, wurde besonders in den ersten Minuten deutlich. Insbesondere die langen Pässe, auf die man sich im schnellen Spiel nach vorne konzentrieren wollte, verfehlten häufig ihr Ziel. So gestaltete sich das Spiel in den ersten Minuten noch völlig offen, lagen beide Mannschaften bis zum Stand von 4:3 noch Kopf an Kopf.

Erst danach verbesserte sich das Zusammenspiel im Spiel nach vorne, sodass nahezu jeder Angriff der Gäste mit einem schnellen Gegenstoß beantwortet wurde. Insbesondere durch die Tore von Julian Scholl gelang es des MSG 3 sich in dieser Phase des Spiels bereits deutlich abzusetzen. Nur selten musste der Torerfolg durch einen größeren Spielaufbau in der zweiten oder gar dritten Welle gesucht werden. Da neben dem gut laufenden Angriffen auch die Abwehr meist stabil auf einer Linie stand, kamen die Gäste nur selten durch. Und falls doch Würfe auf Tor kamen, stand mit Patrick Krüger ein sicherer Rückhalt zwischen den Pfosten. Bis zur Halbzeitpause musste er lediglich 8 Mal hinter sich den Ball aus dem Tor holen, während unser Angriff bereits 22 Tore erzielen konnte (Halbzeitstand 22:8).
Bereits zum Ende der ersten Halbzeit begann man aufgrund der sicheren Führung die Kräfte zu schonen und sukzessive durchzuwechseln. Auf diese Weise kam jeder Spieler zum Einsatz, bzw. zu seiner Gelegenheit Tore zu erzielen. Dies gelang insbesondere unseren beiden eigentlichen Torhütern Johannes Hertrich (6 Tore) und Patrick Webel (8 Tore) sehr gut, die zusammen einen nicht unbeachtlichen Anteil an Torerfolgen unserem Sieg beisteuerten.

Den krönenden Abschluss zum finalen 50:17 Sieg erzielte abschließend unser Torhüter Patrick Krüger. Nachdem er bereits wenige Minuten zuvor per 7m-Strafwurf das 40. Tor der MSG 3 erzielte, setzte er in den letzten Sekunden des Spiels mit dem 50. Tor, ebenfalls per 7m-Strafwurf, den Schlussstrich unter ein durchweg gutes Spiel.

Die Szene des Spiels unserer 3. Mannschaft am Sonntag: Patrick Krüger verwandelt einen 7m-Strafwurf in den letzten Sekunden des Spiels gegen den TV Ruchheim II zum finalen 50:17 Endstand!

Posted by MSG Kaiserslautern on Dienstag, 24. Oktober 2017

 

Wir hoffen, dass unsere Gegner nach dieser doch deutlichen Niederlage nicht allzu niedergeschlagen sind, konnten sie ohne Auswechselspieler unserem hohen Tempo auch nicht viel entgegensetzen. Vielmehr müssen wir uns an dieser Stelle für das absolut faire Spiel ohne Frust-Fouls oder unnötige Unsportlichkeiten bedanken, was in unserer Liga leider nicht immer so der Fall ist.

Es spielten: Patrick Krüger (Tor), Philipp Ständner (4), Patrick Webel (8/1), Christian Bosse (3), Christoph Krick (5), Julian Klein (2), Julian Scholl (13/2), David Kaufmann (1), Winfried Scheel (2), Johannes Hertrich (6), Marat Dzhabrailov (4).

 

Pin It on Pinterest

Shares
Share This

Share This

Share this post with your friends!

Shares
Handball Hintergrund