Spielbericht TV Offenbach II – MSG

 

Am vergangenen Sonntag musste die MSG um Trainer Mirko Schwarz zum TV Offenbach II in die Queichtal-Halle reisen. Der TVO ist zwar erst in der letzten Saison aus der A-Klasse in die Verbandsliga aufgestiegen, lag dort allerdings vor dem Spiel mit 17:11 Punkten und damit nur einen Punkt hinter den Barbarossastädtern (18:10, 2. Tabellenplatz) auf Rang fünf.

Das Hinspiel gewann die MSG nach einer starken zweiten Halbzeit mit 30:27 vor „heimischem“ Publikum in der Waldfischbacher Bruchwiesenhalle, in der das Spiel aufgrund eines Wasserschadens in der Halle des Schulzentrum Nords kurzfristig ausgetragen werden musste.

Trainer Mirko Schwarz konnte personell aus dem Vollen schöpfen, auch Mohamed Samet, der seinen Muskelfaserriss auskuriert hat, war zumindest wieder dabei und machte sich mit der Mannschaft warm. Damit steht der MSG in den nächsten Wochen eine weitere Option im Rückraum wieder zur Verfügung.

Die Rot-Weißen hatten sich für das Spitzenspiel in Offenbach viel vorgenommen und kamen besser als der Gegner in die Partie. Dennis Reis erzielte von rechtsaußen das 1:0 aus MSG-Sicht. Er war es dann auch, der in der 12. Minute die 5:2-Führung besorgte. Insgesamt fielen in der Anfangsphase wenig Tore, positiv dabei war die starke und etwas offensiver interpretierte 6:0-Abwehr der Lauterer und eine erstklassige Leistung von Torwart Knut Huber, der in diesem Spiel den Vorzug vor Timo Neumann bekam und das Vertrauen des Trainers Mirko Schwarz mit zahlreichen Paraden zurück zahlte.

Etwas weniger positiv dagegen war die Chancenverwertung in der Anfangsphase, in der einige freie Torchancen vergeben wurden.

Trotzdem war die Schwarz-Sieben von Anfang an das klar spielbestimmende Team, über 9:5 und 11:6 sicherte Nicolas Rösler nach einer tollen Einzelaktion kurz vor Ende der ersten Halbzeit die komfortable 13:7-Pausenführung.

Der junge Rösler eröffnete mit seinem dritten Treffer des Tages die zweite Halbzeit, die alles in allem deutlich schneller und torreicher war als die erste.

In der Folge trat die Spielgemeinschaft aus Kaiserslautern weiter dominant auf und gab den Offenbachern in eigener Halle zu keinem Zeitpunkt die Chance, sich zurück ins Spiel zu kämpfen. Linksaußen Tim Bechtel sorgte mit einem Doppelpack (39. und 40. Minute) für die 20:13-Führung.

Anstatt locker zu lassen, drückte die MSG nun weiter ordentlich auf das Tempo und ging in der 49. Spielminute durch Dennis Reis erstmals mit zehn Toren Unterschied in Führung. Dennis Kettering, der am Ende der Partie fleißig Spielminuten sammeln durfte und seine Sache nicht nur aufgrund seiner zwei Tore gut machte, traf sechs Minuten vor Schluss von rechtsaußen zum 30:18.

Am Ende konnte der TVO noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, was jedoch nichts am wieder einmal überzeugenden Auftritt schmälerte. Mit 31:23 siegt die Mannschaft von Mirko Schwarz und ist damit die erste Mannschaft in dieser Saison, die in der Queichtal-Halle punkten kann.

Ein überragender Knut Huber im Tor, eine körperlich starke sowie agile und schnell auf den Beinen stehende 6:0-Abwehr und ein äußerst variabler Angriff waren die Grundvoraussetzungen für diesen Auswärtssieg. Mit dem fünften Verbandsliga-Sieg in Folge, wieder gegen eine Spitzenmannschaft, setzt die MSG also das nächste Ausrufezeichen, was gleichbedeutend mit dem Verweilen auf dem 2. Tabellenplatz ist.

 

Es spielten:

Tor: Knut Huber, Timo Neumann

Feld: Nils Bechtel (7/5), Nicolas Rösler (6), Thomas Keilhauer (4), Dennis Reis (4), Tim Bechtel (4), Daniel Martin (2), Dennis Kettering (2), Eugen Kamyschnikow, Daniel Kettering (1), Christoph Krick, Patrick Krüger, Marc Zimmer

Pin It on Pinterest

Shares
Share This

Share This

Share this post with your friends!

Shares
Handball Hintergrund