Vorbericht TV Offenbach II – MSG

 

Nach dem kämpferisch starken Auftritt inklusive des verdienten 26:24-Heimsiegs im Verbandsliga-Kracher gegen den TV Edigheim steht für die MSG am Sonntag nun das nächste Spitzenspiel auf dem Programm, die Schwarz-Sieben muss beim derzeitigen Tabellenfünften TV Offenbach II antreten.

Anpfiff der Partie ist um 16.00 Uhr in der Offenbacher Queichtalhalle (Konrad-Lerch-Ring 3, 76877 Offenbach).

Durch die Serie von mittlerweile vier Liga-Siegen in Folge und durch einige Ausrutscher der Konkurrenz rangiert die MSG zur Zeit auf dem 2. Tabellenplatz, zu Beginn der Rückrunde stand man noch auf Platz sieben. Die Verfolgergruppe des Spitzenreiters TV Ruchheim (24:4 Punkte) umfasst momentan mittlerweile sieben Mannschaften, die punktemäßig sehr eng beisammen liegen. Mit 18:10 Punkten befinden sich die Rot-Weißen auf Rang zwei, sind allerdings nur vier Punkte vom Tabellenachten TV Edigheim entfernt.

Dass der Heimsieg am vergangenen Samstag in einem emotionsgeladenen Spiel gegen den TVE gelang, war einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu verdanken. Kapitän und Torjäger Nils Bechtel sah bereits früh die dritte Zeitstrafe (33. Minute) und musste sich damit den Rest der Partie von der Tribüne aus ansehen. In seiner Abwesenheit übernahm der 19-jährige Nicolas Rösler Verantwortung und glänzte mit sieben Treffern. Auch Linksaußen Tim Bechtel (5 Tore) machte ein starkes Spiel und erzielte in der zweiten Halbzeit sehr wichtige Tore. Im Tor war es Knut Huber, der im Verlauf der zweiten Hälfte für Timo Neumann kam und die Vorderpfälzer mit reihenweise spektakulären Paraden zur Verzweiflung brachte.

Der TVO II überzeugte zu Beginn mit zwei Siegen in Friesenheim und gegen Edigheim, verlor jedoch letzte Woche überraschend deutlich mit 32:23 bei der HSG Lingenfeld/Schwegenheim. Dennoch kann man am Sonntag ein äußerst schweres Spiel erwarten, die Offenbacher kommen traditionell über eine aggressive Abwehr und einem schnellen Umschaltspiel immer wieder zu leichten Toren.

Das Hinspiel gewann die MSG nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 30:27.

Pin It on Pinterest

Shares
Share This

Share This

Share this post with your friends!

Shares
Handball Hintergrund