Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt der MSG Kaiserslautern II in Göllheim stand am Samstag, den 17.09.2016, das erste Heimspiel der noch jungen Saison gegen die HSG Eckbachtal II an. Dabei konnten sich die Spieler von Damian Marzetz vor ihrer eigenen Partie erst einmal ein Beispiel an der guten Leistung der männlichen A-Jugend nehmen, die zum Auftakt des Heimspieltages einen verdienten 25:24 Sieg gegen die TG Oggersheim eingefahren hatte. Zusätzliche Motivation hätte es aber eigentlich kaum gebraucht, weil die Lautrer nach der Pleite in der ersten Pokalrunde ohnehin noch eine Rechnung mit den Eckbachtalern offen hatten.

msg2_eckbachtal-1Unmittelbar vor dem Anpfiff hieß es allerdings erst einmal Abschied nehmen. Mit Max Kaufmann verlässt ein echter „Lautrer Bub“ die Mannschaft aus beruflichen Gründen Richtung Norddeutschland. Ob als Jugendspieler, bei den Aktiven oder vorübergehend sogar als Trainer, Max hat sich jahrelang in den Handball in Kaiserslautern eingebracht und war immer mit vollem Herz, Einsatzwillen und Kampfgeist dabei. Die Mannschaft nutzte die Gelegenheit um vor dem Spiel gemeinsam Danke zu sagen und Max alles Gute für seinen weiteren Weg zu wünschen, auf dem es ihn hoffentlich noch das ein oder andere Mal in seine Heimat verschlagen wird.

Dass Max bis zum Schluss Alles geben würde, stellte er dann sofort nach Anpfiff unter Beweis, indem er durch mehrere Tore maßgeblich daran beteiligt war, dass sich die MSG schnell einen 7:3-Vorsprung erarbeitete. Noch stärker als die Offensive war aber die Defensive der Lautrer, die den Eckbachtalern schon früh aufzeigte wer Herr im Hause war. Die meisten Angriffsbemühungen der Gäste wurden schon im Keim erstickt und in den ersten zehn Minuten musste man lediglich zwei Gegentore durch Siebenmeter bzw. Siebenmeter-Nachwurf hinnehmen. Wie bereits im ersten Saisonspiel stand die Defensive im Verbund sicher und zwang die gegnerische Offensive oft zu Verlegenheitswürfen, die der gut aufgelegte Dominik Forster im Tor ein ums andere Mal entschärfen konnte. Auch offensiv stellte die MSG die Eckbachtaler vor große Probleme. Doch selbst eine Manndeckung gegen Lars Unkel hatte nicht den gewünschten Effekt und bis zum 13:9 konnten die Hausherren kontinuierlich ihre Führung ausbauen. msg2_eckbachtal-15 Durch faire Mittel war die MSG an diesem Tag nicht zu stoppen und so war es nach knapp 20 Minuten ein heftiges Foul an Jonas Frey im Tempogegenstoß, dass den Spielverlauf beeinflussen sollte. Zu allem Überfluss verletzte sich Jonas bei dieser Aktion durch einen unglücklichen Tritt seines Gegenspielers im Gesicht und konnte den Rest der Partie nur noch von der Bank verfolgen. Glücklicherweise lautete die erste Diagnose nach dem Spiel das keine Knochen gebrochen sind. Trotzdem zeigten sich die Lautrer nach dieser Verletzung ihres Mitspielers kurzzeitig geschockt und die Eckbachtaler verkürzten den Rückstand beim 13:12 auf ein Tor, auch weil sie es in dieser Phase verstanden ihren Kreisläufer Lukas Pape gut ins Spiel einzubinden. In den letzten Minuten vor dem Halbzeitpfiff fing sich die MSG jedoch wieder und zog auf 16:13 davon. Dabei wäre bei einer konsequenteren Chancenverwertung sogar eine höhere Führung möglich gewesen.

msg2_eckbachtal-16

Nach der größtenteils überzeugenden Leistung gab es auf Seiten der Hausherren kaum Grund für Umstellungen nach der Pause. Die Gäste jedoch änderten ihre Deckungsformation abermals und agierten in der Abwehr noch offener als in der ersten Hälfte. Dadurch ließ sich die MSG-Offensive aber keineswegs aus dem Konzept bringen. Im Gegenteil, die Mannschaft zeigte viel Laufarbeit und ein tolles Zusammenspiel und fand ständig neue Lösungen die Eckbachtaler Defensive zu überwinden. Gleichzeitig war auch die Defensive der Lautrer wieder voll auf der Höhe und innerhalb kürzester Zeit zogen die Hausherren von 16:14 auf 23:15 davon. Auch in den nächsten Minuten ließ man weder defensiv noch offensiv etwas anbrennen und verteidigte den Vorsprung souverän. Zwischenzeitlich betrug die Führung sogar zehn Tore (28:18). Spätestens als der extra dafür eingewechselte Patrick Webel auch noch einen Siebenmeter der Eckbachtaler entschärfte, war die Stimmung in der Halle und innerhalb der Mannschaft auf dem Höhepunkt. Bis zum Abpfiff nutzte der Trainer die Möglichkeit um allen nicht angeschlagenen Spielern auf der Bank Einsatzzeit zu geben. Den hochverdienten Endstand von 33:25 für die MSG Kaiserslautern erzielte Moritz Siefert mit dem letzten Tor des Tages.

msg2_eckbachtal-2 msg2_eckbachtal-10

Nach dem starken Auftritt war die Freude bei Mannschaft, Trainer und Zuschauer natürlich groß. Zu keiner Zeit hatte man das Gefühl, dass das Team den Sieg noch einmal aus der Hand geben würde. Grundvoraussetzung dafür war wie bereits im ersten Saisonspiel die mannschaftliche Geschlossenheit im Kader der Lautrer. Alle Spieler trugen ihren Teil zum erfolgreichen Heimauftakt bei und reihten sich auf dem Feld nahtlos in das Mannschaftsgefüge ein. Auch Neu-Trainer Damian Marzetz fand eine hervorragende Mischung zwischen den richtigen Vorgaben an sein Team auf der einen Seite und der Bereitschaft auf die Hinweise seiner Spieler zu vertrauen auf der anderen Seite. Die nächste richtige Entscheidung traf der Coach direkt nach dem Schlusspfiff, als er zu einem Kabinenfest einlud. Derart gestärkt verfolgte das Team den überzeugenden Auftritt der ersten Mannschaft der MSG Kaiserslautern. Im Anschluss feierten dann beide Mannschaften gemeinsam den Auftakt nach Maß in die Heimspielsaison 2016/2017 der MSG.

Die großartige Stimmung und die starke Leistung die man bisher gezeigt hat, gilt es nun auch in die nächsten Spiele zu transportieren. Am dritten Spieltag ist der Gegner der MSG Kaiserslautern II der TV Edigheim II, am 24.09.2016 um 17:00 im Schulzentrum Edigheim. Die Lautrer hoffen, dass sich auch einige Zuschauer aus der Barbarossastadt mit auf die Reise machen, zumal im Anschluss an das eigene Spiel noch die ersten Mannschaften der MSG Kaiserslautern und des TV Edigheim aufeinandertreffen.

MSG Kaiserslautern II
Krüger (4/3), Tsitak (6), Unkel (3/2), Kaufmann (4), Schilling (3), Kohl (2), Scholl (2), Siefert (2), Fruth (2), Frey, Merkel, Seitz, Webel (Tor), Forster (Tor)

HSG Eckbachtal II
Pape (6/2), Flörchinger (3), Piekenbrock (2/1), Flier (2), Gass (2), Brüggemann (2), Nitzsche (2), Lener (1), Bayer (0/1), Fischer, Binder, Fliehmann (Tor), Maul (Tor)

Pin It on Pinterest

Shares
Share This

Share This

Share this post with your friends!

Shares
Handball Hintergrund